Statut

Lia per Natura y Usanzes

Naturschutz- und Heimatpflegeverein

Associazione per la tutela dell’ambiente e delle tradizioni locali

Artikel 1

Name und Sitz

 

Der Verein führt den Namen „Lia per Natura y Usanzes“. Die deutsche bzw. italienische Bezeichnung lautet „Naturschutz- und Heimatpflegeverein“, „Associazione per la tutela dell’ambiente e delle tradizioni locali“. Der Verein ist von unbegrenzter Dauer. Er hat seinen Sitz in St. Ulrich, Kirchplatz 1, die Korrespondenz gelangt an den Wohnsitz des/der jeweiligen Vorsitzenden.

 

Artikel 2

Aufgabe und Ziele

Ziel und Zweck der Lia per Natura y Usanzes ist die Erhaltung von Brauchtum und überliefertem Volksgut, Heimatpflege, Heimatforschung und Heimatgeschichte zu betreiben, die Umwelt und das heimatliche Landschaftsbild zu schützen und zu pflegen.

 

Artikel 3

Vereinsvermögen und Finanzierung

Die Tätigkeit des Vereins ist parteipolitisch nicht gebunden, demokratisch und verfolgt keine Gewinnabsichten. Die zur Erreichung der Vereinsziele notwendigen Geldmittel werden aufgebracht durch:

  1. Einnahmen der Mitgliedsbeiträge
  2. Beiträge öffentlicher Ämter, wie Gemeinde, Landes- und Regionalbehörden
  3. Einnahmen von Veranstaltungen
  4. Spenden
  5. Sonstige Einnahmen

 

Artikel 4

Mitglieder und ihre Aufnahme

Jede an Naturschutz und Heimatpflege interessierte Person kann Mitglied des Vereins werden. Die Anzahl der Mitglieder ist unbegrenzt: Ein jährlicher Mitgliedsbeitrag, dessen Höhe vom jeweiligen Ausschuss bestimmt und genehmigt werden kann, ist zu entrichten. Der Beitritt in den Verein wird vom Ausschuss genehmigt und im Sitzungsprotokoll notiert. Nach Bezahlung des Beitrages erfolgt die Aufnahme in den Verein. Die Ablehnung eines Beitrittsgesuchs muss begründet sein.

 

Artikel 5

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder haben innerhalb des Vereins nachstehende Rechte und Pflichten

Rechte: a) Anträge und Vorschläge einbringen

b) Teilnahme an der Hauptversammlung des Vereins und Ausübung des Stimm- und Wahlrechtes ohne Einschränkung

c) Teilnahme an allen Veranstaltungen des Vereins

d) Vom Verein austreten

 

Pflichten: a) Anerkennung der Satzung, Regeln und Bestimmungen des Vereins

b) Anerkennung der Entscheidungen der Hauptversammlung

c) Den Vereinszweck nach Möglichkeit fördern

d) Bekanntgabe der Änderungen des Wohnsitzes

e) Zahlung des vom Vereinsausschusses festgesetzten jährlichen Mitgliedbeitrages

f) Die Mitglieder erbringen ihre Leistungen ehrenamtlich, alle Ämter im Verein werden ehrenamtlich ausgeübt.

Artikel 6

Erlöschen der Mitgliedschaft

 

  1. Durch Austritt, der jederzeit erklärt werden kann.
  2. Durch Ausschluss: Mitglieder, die dem Vereinszweck zuwider handeln, den Ruf des Vereins schädigen, den obliegenden Pflichten nicht nachkommen oder gegen die Satzungen des Vereins bzw. gegen die Beschlüsse der Hauptversammlung verstoßen, können durch den Vereinsvorstand ausgeschlossen werden.

 

 

Artikel 7

Die Organe des Vereins

  1. Die Hauptversammlung
  2. Der/Die Vorsitzende (Präsident)

c) Der Arbeitsausschuss (Vorstand) besteht aus 5-7 Mitgliedern, dem/der Vorsitzenden, dem/der Stellvertreter/in, dem/der Kassier/Kassiererin, dem/der Schriftführer/in. Die Hauptversammlung legt vor der Wahl die Anzahl der Mitglieder des Ausschusses fest.  Sollte während der Amtsperiode ein Mitglied des Arbeitsausschusses ausscheiden, wird durch die Hauptversammlung ein Ersatz gewählt, der für die verbleibende Amtsdauer des Ausschusses im Amt bleibt. Sollte aber die Mehrheit  der Mitglieder des Arbeitsausschusses ausscheiden, muss eine außerordentliche Hauptversammlung zur Neuwahl des gesamten Ausschusses einberufen werden.

Artikel 8

Die Hauptversammlung

Die Hauptversammlung ist die oberste Instanz des Vereins. Die ordentliche Hauptversammlung wird jedes Jahr einberufen. Gleichzeitig wird die Tagesordnung bekannt gegeben. Die Hauptversammlung muss die Jahresabschlussrechnung genehmigen und wählt die Mitglieder des Ausschusses, die zwei Jahre im Amt bleiben. Gewählte sind wieder wählbar. Die Wahlen erfolgen mittels Stimmzettel oder durch Handheben.

Die ordentlich einberufene Hauptversammlung ist bei jeder Anwesenheitszahl von Mitgliedern beschlussfähig. Jedes Mitglied hat ein Stimmrecht und kann max. drei Mitglieder vertreten. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Hauptversammlung hat folgende Aufgaben:

  1. Genehmigung des Tätigkeitsberichts
  2. Genehmigung der Jahresabschlussrechnung
  3. Einbringung verschiedener Resolutionen zu Themen des Vereins
  4. Wahl des Ausschusses
  5. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  6. Abänderung von Statuten
  7. Auflösung des Vereins
  8. Verfügung des Vereinsvermögens bei dessen Auflösung

 

Bei Satzungsänderungen sind die Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder und die Zustimmung der Mehrheit der Anwesenden erforderlich. Jedes Mitglied kann sich durch ein anderes Mitglied vertreten lassen. Ein Mitglied kann jedoch nicht mehr als drei andere Mitglieder vertreten. Eine außerordentliche Hauptversammlung findet dann statt, wenn diese vom Ausschuss für notwendig gehalten wird oder wenn 1/10 der Mitglieder die Einberufung unter Angabe der Gründe verlangt.

 

Artikel 9

Der Arbeitsausschuss

Im Ausschuss sollten die Mitglieder aus möglichst allen drei Dörfern des Tales (St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein) vertreten sein. Innerhalb des Ausschusses werden der/die Vorsitzende, der/die Stellvertreter/in, der Kassierer/in und der/die Schriftführer/in gewählt.

Der/die Vorsitzende vertritt den Verein nach außen, bei dessen Verhinderung sein/e ihr/e Stellvertreter/in. Er/Sie beruft den Ausschuss und die Hauptversammlung ein, führt den Vorsitz im Ausschuss und in der Hauptversammlung, unterzeichnet die Ausfertigungen und Bekanntmachungen.

Dem/Der Kassier/in obliegt die Einhebung der Jahresbeiträge und sonstige Einnahmen, die Verwaltung der Gelder und die jährliche Rechnungslegung.

Der/die Schriftführer/in führt das Verzeichnis der Mitglieder, verfasst die Protokolle und besorgt die Ausfertigungen und die Korrespondenz.

Die Beschlussfähigkeit ist bei Anwesendheit der Mehrheit gegeben. Der Arbeitsausschuss entscheidet mit absoluter Mehrheit. Sämtliche Funktionen werden ehrenamtlich ausgeführt.

 

Artikel 10

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung beschlossen werden. Über die Auflösung entscheidet die Hauptversammlung mit relativer Mehrheit der anwesenden Mitglieder endgültig, wobei mindestens ¾ Mitglieder des Vereins anwesend sein müssen

Bei seiner Auflösung ist das Vermögen ausschließlich zur Förderung der Kultur zu verwenden, und zwar durch Übereignung an einen gemeinnützigen Verein mit ähnlichen Aufgaben und Absichten.

 

Der Vorsitzende

Kart Vinatzer